Bachblüten

web_privat.jpg

Bachblüten sind zu 100% natürlich Essenzen, welche aus Pflanzenblüten oder deren Pflanzenteile. Dr. Edward Bach (1886-1936) Entwickler der Bachblütentherapie, erkannte dass Gesundheit aus dem Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele bestand, wobei Gemüt und Körper für ihn lediglich Instrumente zur Erfüllung unserer individuellen Seelenaufgabe darstellen. Das heisst, wir hören auf unser Bauchgefühl, dass sich durch unsere Intuition, Wünsche, Vorlieben und Abneigungen äussert. Tun wir dies nicht, kommt es zu seelischen Störungen, die sich wiederum auf das geistige und körperliche Befinden auswirken können. Bachblüten werden nur auf seelischer Ebene angewendet.

Beispiel für eine Bachblütenanwendung:

In der Firma wo Frau M. tätig ist, ist eine Massenentlassung bekannt gegeben worden. Nun hat Frau M. Angst, dass ihr gekündigt wird. Damit sie diese Krise mit mehr Gelassenheit angehen kann, wäre bei Angst vor dem Jobverlust die Bachblüte "Mimulus", und wenn sie vor lauter Panik fast gelähmt ist, "Rock Rose" angebracht. Hinzu kommt, dass Frau M. eigentlich keinen Grund hätte nervös zu werden, denn sie ist bei ihrer Chefin sehr beliebt. Um ihr Selbstvertrauen zu stärken, könnte "Larch" wegen dem Gefühl des Versagens hinzugefügt werden. Frau M. hat auch erzählt, dass sie nicht mehr gut schlafen kann und unter Nackenverspannungen leidet. Ständig kreisen die vielen Gedanken im Kopf umher, was aus all den Mitarbeiter werden soll. Sie mache sich sehr Sorgen um ihre Arbeitskollegen.

«White Chestnut» kann helfen in der Nacht Ruhe zu finden, die kreisenden Gedanken abzuschalten und zu entspannen. Ihre übermässige Sorge um ihre Arbeitskollegen kann mit «Red Chestnut» unterstützt werden, damit sie nicht mitleidet, was ihr gar nicht gut tut. Falls sie Schuldgefühle hat, weil sie bleiben kann, während jemand anderem gekündigt wird, hilft "Pine".

Bachblüten werden bei uns in Kombination mit einer Behandlungstherapie begleitend abgegeben.